Roman Kozłowski

Geboren im Jahr 2000 wuchs der heute 36 Jährige noch wohlbehütet in einem kleinen Dorf im Südwesten der damaligen BRD auf.


Nach seiner Schulzeit stieg er als erfolgreicher Geschäftsmann schnell auf, jedoch fühlte er sich nie zu mehr als seinen eigenen Geschäften berufen. Erst mit dem Beginn des großen Krieges, der auch sein eigenes Vermögen bedrohte, sah er sich gezwungen die Interessen anderer zu vertreten, um seinen eigenen Einfluss zu erhalten.


Also trat er dem Militär, mit dem Ziel für seine Unabhängigkeit zu kämpfen und seine Interessen zu verfolgen, bei. Hier erwiesen sich die Kontakte, die er in den vergangenen Jahren als Geschäftsmann geknüpft hatte als sehr hilfreich. Seine herausragenden Führungsqualitäten in Verbindung mit diesen einflussreichen Kontakten führten letztlich zu einer grandiosen Karriere und einem raschen Aufstieg beim Militär. Während dieser Zeit lernte er seine guten Freunde Commander Hanson Storm und Captain T. Miller kennen, die ihm bis heute noch treu zur Seite stehen.

Nachdem der Kriege endete, gründete er unabhängig von politischen Verpflichtungen mit seinem restlichen Vermögen und der Unterstützung seiner Freunde und weniger Anhänger das beschauliche Dorf Namens Neuanfang .
Mit der Zeit fanden immer mehr Menschen Schutz vor kleinen sowie großen Gruppierungen, die die Menschen in Angst und Schrecken versetzten in diesem kleinen Dorf. Dieser Bevölkerungszuwachs warf die Frage nach der Führung des Dorfes und des politischen Systems auf. In positiver Erinnerung an die Vorkriegsjahre wurden demokratische Wahlen beschlossen. Anfangs hatte Roman Kozłowski keinerlei Ambitionen für dieses Amt zu kandidieren, jedoch hatte er die Befürchtung, dass das Ergebnis der Wahlen seine Geschäfte stark gefährden könnte. Um diese Gefahr zu eliminieren, gründete er die Partei „Ich für mich“ und zog mit seinen Freunden in den Wahlkampf.
Durch den von Commander Storm geleiteten Wahlkampf konnte er ein überragendes Wahlergebnis von 98 % erreichen. Seit diesem Triumph vertritt er ambitioniert die eigenen Interessen sowie die Bedürfnisse seiner Bürger.